Berichte über den Rathaussturm am 11.11.2018

 

aus der Main Post:

Die Göikel übernehmen die Macht mit originellem Prinzenpaar

 

Und unser neues Prinzenpaar hat es sogar ins Bayerische Fernsehen geschafft: 

Frankenschau vom 12.11.2018

 

 


Die Ergebnisse der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen vom 23.09.2018

 

sind auch nachzulesen in der Main Post:

Fabian Hörnis übernimmt den Vorsitz im Präsidium

 


 

Ausverkaufte Prunksitzungen und drei neue YouTube-Stars...

 

Die Berichterstattung zu den letzten Prunksitzungen findet ihr bei

 

Main Post

Witwen, Gladiatoren und ein Feueralarm

Die Mitwirkenden

Bildergalerie

 

Urkunden und Orden für verdiente Rienecker Narren

 
Main Echo

RFK in bester Faschingslaune

»Es kribbelt« vor Rienecker Sitzungen

 

Und hier gibt es das gefragte Video unserer "Fränkischen Rentner" in HD-Qualität auf

YouTube 

 


 Main Post vom 16.01.2018: Rienecker Göikel laden zu Prunksitzungen ein

 

Bericht der Main Post

 


 Und wieder sind die Narren im Rathaus!

 

In diesem Jahr konnten wir durch diplomatisches Geschick einen eigenen Jamaika-Koalitionsvertrag aushandeln. Damit ist die Regierung durch das neue Prinzenpaar Thomas II. und Katrin II. bis zum Aschermittwoch 2018 gesichert und wir können uns ganz auf die närrische Fasenachtszeit freuen.

 

Vielen Dank an den Musikverein für die stimmungsvolle Umrahmung des Programms, unserem Bürgermeister Wolfgang Küber und seinem „Notar“ Andy Lind für die konstruktive Zusammenarbeit und dem bisherigen Prinzenpaar Eddi I. und Ramona I. für die tatkräftige Unterstützung!

 

Außerdem danken wir den vielen Kindern, die bei der Kinderdisco getanzt und gefeiert haben. Und ein besonderer Dank gebührt natürlich den zahlreichen Händen und Helfern, die dies für unsere Jugend in Rieneck möglich gemacht haben!

 

Wer nachlesen will oder die ersten Fotos sehen möchte:

 

Bericht der Main Post

Bildergalerie Main Post

 


Pressemitteilung zur jährlichen Mitgliederversammlung

vom 23. Juli 2017

 

 

 

Gut gefüllt war der Nebenraum beim Gasthaus „Zum Löwen“ als Präsident Thomas Lind die anwesenden Vereinsmitglieder begrüßte. Im Bericht des Präsidenten wurde das vergangene Jahr mit kurzem Rückblick auf den Rathaussturm, die Prunksitzungen und die vielen Auswärtsbesuche bei Umzügen und Sitzungen befreundeter Vereine geschildert. Bis auf wenige Plätze waren auch im Jahr 2017 die Sitzungen des RFK ausverkauft. Besonders erfreulich ist die Neugründung einer Comedygruppe durch Sven Nickel. „Seit der Gründung im vergangenen Jahr ist es gelungen, neue Impulse für die Bühne zu generieren und man konnte bereits bei den Sitzungen 2017 zwei Sketche im Programm der Prunksitzungen aufführen“, so Lind. „Leider sind Andreas Lind und Sven Nickel von ihren Ämtern als Aktivenvertreter und Sitzungspräsident zurückgetreten. Die Bühne wird aber auch in Zukunft ihre Heimat bleiben und von dort werden sie uns auch in Zukunft begeistern.“ Lind dankte den Beiden für Ihr Engagement im Präsidium und fügte hinzu, dass beide aus beruflichen und terminlichen Gründen nicht zur Mitgliederversammlung erscheinen konnten. „Erfreulicherweise haben wir mit Karin Ullrich bereits eine bühnenerfahrene Frau für das Amt der Sitzungspräsidentin gewinnen können.“ Lind fügte hinzu: „Für das Amt des Aktivenvertreters sind wir noch auf der Suche.“

 

Kassier Sebastian Ullrich konnte im Kassenbericht ein finanziell positives Jahresergebnis feststellen und erklärte der Versammlung die Einnahmen und Ausgaben der Jahresbilanz. Die Mitgliederversammlung entlastete nach dem Bericht der Kassenprüfer Christian Wiegand und Marion Gessner den Kassier und das Präsidium einstimmig.

 

Im Ausblick auf die Session 2017/18 ging Lind kurz auf die zukünftigen Veranstaltungen in Rieneck ein und gab auch die Termine für die zwei Prunksitzungen am 20. und am 27. Januar 2018 bekannt. Auf Nachfrage aus der Versammlung, ob denn der Umbau oder Renovierungsmaßnahmen des Bürgerzentrums Einfluss auf die Sitzungen haben, konnte der Vorstand eine Antwort geben: „Nach aktuellen Informationen der Stadtverwaltung werden wir für unsere Sitzungen von der energetischen Sanierung des Bürgerzentrums nicht betroffen sein. Der historische Keller steht uns aber leider, wie im letzten Jahr, nicht zur Verfügung.“

 

Nach einer halben Stunde war die kurzweilige Mitgliederversammlung bereits zu Ende und man konnte den restlichen Abend im Gasthaus „Zum Löwen“ genießen.